Navigation und Service

Organisationskonzept elektronische Verwaltungsarbeit

Die Informations- und Kommunikationstechnologie bietet viele Möglichkeiten, um die Tätigkeit der öffentlichen Verwaltung effektiver und effizienter zu gestalten. So ist die elektronische Kommunikation längst selbstverständlich. Schriftgut kann elektronisch verwaltet, Prozesse können elektronisch abgewickelt werden. Hinzu kommen neue Entwicklungen, wie Bürgerportale, soziale Netzwerke oder Wikis.

Das "Organisationskonzept elektronische Verwaltungsarbeit" unterstützt Behörden dabei, aus dem großen Angebot die für sie passenden Verfahren auszuwählen und erfolgreich in die Praxis umzusetzen. Mit Hilfe des Organisationskonzepts können die Behörden ihre Anforderungen an die elektronische Unterstützung ihrer Verwaltungstätigkeit ermitteln und daraus bedarfsgerechte Sollkonzepte zur Umsetzung effektiver Verwaltungsabläufe ableiten. Das Organisationskonzept bietet in verschiedenen Bausteinen eine strategisch-organisatorische Hilfestellung zur bedarfsorientierten IT-Umsetzung in den jeweiligen Projekten. Neben einer Vorgehensweise zur Einführung von IT-Systemen und den erforderlichen organisatorischen Regelungen, beschreibt es die grundlegenden funktionalen Anforderungen, die benötigt werden, um die fachlichen Erfordernisse abzubilden. Diese sind im konkreten Projekt durch zusätzliche behördenspezifische Anforderungen zu ergänzen.

Das Organisationskonzept ist nach dem Baukastensystem aufgebaut. Die nachfolgende Abbildung veranschaulicht das Zusammenwirken der einzelnen Bausteine des Organisationskonzeptes.

Grundlagen und Bedarfsanalyse Grundlagen und BedarfsanalyseQuelle: BMI

Die konkrete Ausgangssituation in den Behörden ist so unterschiedlich wie die von ihnen wahrgenommen Aufgaben. Die verschiedenen Bausteine zur elektronischen Verwaltungsarbeit müssen daher je nach Bedarf individuell ausgewählt und ggf. miteinander kombiniert werden.

Auf den folgenden Seiten werden die Inhalte der Bausteine zusammenfassend dargestellt. Neben den Bausteinen selbst, stehen Arbeitshilfen zum Download, die laufend ergänzt werden.

  • Grundbausteine

    • E-Akte
    • E-Vorgangsbearbeitung
    • E-Zusammenarbeit
    • E-Fachverfahren

Das "Organisationskonzept elektronische Verwaltungsarbeit" löst das bisherige DOMEA-Konzept ab. Das Zertifizierungsverfahren wird nicht fortgesetzt. Während einer Übergangsphase finden Sie zur Information auch weiterhin das bisherige DOMEA-Organisationskonzept 2.1, die Erweiterungsmodule, den Anforderungskatalog und weitere Dokumente: Organisationskonzept 2.1.

Bei Fragen oder für weitere Informationen schreiben Sie bitte an o1@bmi.bund.de.

Diese Seite

© 2017 Verwaltung innovativ