Navigation und Service

Das Projekt DLZ

Die Bundesregierung startete in der letzten Legislaturperiode das Projekt "Aufbau und Ausbau von Kompetenz- und Dienstleistungszentren" (Projekt DLZ).
In Dienstleistungszentren werden Querschnittsaufgaben in den Bereichen Personal, Haushalt, Beschaffung, Organisation, Innerer Dienst, Recht oder Informationstechnik (IT) gebündelt. Dadurch können diese Aufgaben kostengünstiger, in besserer Qualität und kundenorientierter erbracht werden.

Mit dem aktuellen Regierungsprogramm "Vernetzte und transparente Verwaltung" setzt die Bundesregierung in der nunmehr alleinigen Federführung des Bundesministeriums des Innern (BMI) den Weg des weiteren Auf- und Ausbaus von Dienstleistungszentren (DLZ) konsequent fort. Alle Ministerien sind aufgefordert, bestehende DLZ mit dem Ziel einer flächendeckenden Nutzung zu konsolidieren und bis 2013 auszubauen. Mit gleicher Zielsetzung sollen anschließend neue Kooperationsfelder erschlossen werden.

Der Auf- und Ausbau von DLZ trägt auch den Forderungen des Bundesrechnungshofs und des Haushaltsausschusses nach einem ressortübergreifenden Rahmenkonzept der Bundesregierung Rechnung, Querschnittsaufgaben zu bündeln sowie Prozesse und IT zu standardisieren.

Folgende Informationen halten wir für Sie bereit:

Was sind DLZ?

Nutzen & Ziele

Ausgangslage & DLZ in der Bundesverwaltung

Projektphasen

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, schreiben Sie an: projekt.dlz@bmi.bund.de

Zum Projekt "Auf- und Ausbau von Kompetenz- und Dienstleitungszentren" der 17. Legislaturperiode

Diese Seite

© 2017 Verwaltung innovativ