Navigation und Service

Modellkommune Bonn

Kurze Vorstellung

Die Bundesstadt Bonn hat im Jahr 2013 als erste Kommune (324.670 Einwohner) in Deutschland kommunale Leitlinien zu Open Government Data entwickelt, die einen thematischen Einstieg als Orientierung, eine Einschätzung zu den Chancen und Risiken sowie praktische Empfehlungen für einen ersten Einstieg und Umsetzungs-schritt zu Open Data geben. An der Leitlinienentwicklung haben Vertreterinnen und Vertreter der Bonner Stadtratsfraktionen, Vertreterinnen und Vertreter von Bonner Institutionen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bonner Stadtverwaltung und Private teilgenommen. Auf Basis der Leitlinienentwicklung wurde der Einstieg in die Bereitstellung von Datenbeständen als Open Data am 30. Januar 2014 vom Bonner Stadtrat einstimmig beschlossen und seitdem in einem abgestimmten Vorgehens-modell kontinuierlich weiter ausgebaut.

Bewerbungskonzept

Die Bundesstadt Bonn möchte mit der Bewerbung andere Kommunen an den gemachten Open Data-Erfahrungen teilhaben lassen und im Modellprojekt mit dazu beitragen, Lösungsansätze von behördlichen IT-Fachverfahren bis hin zur Communityarbeit aufzuzeigen. Im Rahmen der "Modellkommune Open Government" sollen die bislang gewonnenen Erfahrungen reflektiert werden, um hieraus künftige Maßnahmen für Projekte und Weiterentwicklungen. Für die kommenden Jahre sind bislang folgende Projekte mit Open Data geplant:

Jahre 2017 ff.:

Ab 2018/2019 ff.:

  • Relaunch eines Offenen Parlaments Systems/ Ratsinformations-System mit OParl
  • Neubeschaffung einer eVergabeplattform für die Stadt Bonn inkl. Open Data-API
  • Relaunch des städtischen Internetauftritts www.bonn.de mit der Integration technischer Schnittstellen als Webservice für den Datenaustausch.

Diese Seite

© 2017 Verwaltung innovativ